Textversion

Sie sind hier: 

>> DIR  >> Bissräume 

  |  

Disclaimer

  |  

Kontakt

  |  

Sitemap

  |  

Therapeuten

  |  

HONcode

  |  

Impressum

  |

Bissräume

Zentrik des Bisses und innere Stabilität

Ein funktionell gesunder Biss hat einen zentrischen Bissraum, den er völlig spannungsfrei verlassen kann und in den er jederzeit automatisch und ohne Suchvorgänge zurückfinden kann. Dieser zentrische Biss hat in keiner Weise etwas mit geraden Zähnen zu tun.
Wird der Biss verändert und gestört - wie es z.B. durch zu hohe Kronen geschehen kann - so kommt es zu einer funktionellen Inkongruenz. Der Schlussbiss stimmt nicht mehr mit der vorgegebenen Position, die durch beide Kiefergelenksbahnen definiert ist, zusammen.

Es enstehen verschiedene Bissräume und damit verschiedene Bisszentren, die den Körper und das vegetative System in einen Zentrikkonflikt stürzen.

Die Folge sind schwere Irritationen des autonomen Nervensystems, die zu verschiedenen Symptomen führen können oder auch konstitutionelle - anlagebedingte - Schwachstellen aufbrechen lassen können. Auf diese Weise kann Migräne ausgelöst werden aber auch Epilepsieanfälle getriggert werden.