Textversion

Sie sind hier: 

>> Cranio  >> Axis 

  |  

Disclaimer

  |  

Kontakt

  |  

Sitemap

  |  

Therapeuten

  |  

HONcode

  |  

Impressum

  |

Dens Axis - das chirale Zentrum

Die Artistik des Kopfes

Unser Körper ist in einem andauernden Balanceakt gefordert den Kopf nicht zu verlieren. Im Bild der Kontextspalte sehen Sie den Zahn des 2. Halswirbels auf dem unser Kopf in einem permanenten Balanceakt zentrisch jongliert wird. Um diese Artistik möglich zu machen ist muskuläres Gleichgewicht und mit ihm auch ein Gleichgewicht des Nervensystems gefordert.

Die strukturellen Beziehungen der oberen Halswirbelsäule stehen in enger Beziehung zum Biss und den Kiefergelenken. Wird im Zahnbereich die spannungsfreie und somit ideale Okklusion durch zahntechnische oder kieferorthopädische Maßnahmen und Eingriffe nachhaltig gestört so kommt es zwangsläufig zu einer Störung im zentralen Symmetriesystem mit dem Symmetriezentrum Dens Axis.

Symmetrie und das Antimetrie Problem

Das Stomatognathe (Mund - Kiefer) System erfordert symmetrische Belastung. Ist diese nicht gewährleistet kommt es zu einem Antimetrie Syndrom.

Antimetrie ist die asymmetrische Belastung eines symmetrischen Systems. In einem gewissen Ausmaß kann das regulationssystem solche antimetrischen Belastungen kompensieren. Die von mir bewiesene innere und vegetative Symmetriebestrebung erfordert jedoch eine andauernde Gegenregulation gegen vegetativen Symmetrieverlust.

Vegetative Dauerstörungen führen zu Symptomen, die mit bisherigen Methtoden nicht zugeordnet werden können. Die TVA - Thermische Vektoren Analyse kann diese vegetative Diskrepanz aufdecken und ermöglicht auch gezielte therapeutische Intervention.