Textversion

Sie sind hier: 

>> Cranio  >> DISS 

  |  

Disclaimer

  |  

Kontakt

  |  

Sitemap

  |  

Therapeuten

  |  

HONcode

  |  

Impressum

  |

DISS - Dysganthie Induzierte Symmetrie Störung

Äußere Symmetrie - Innere Symmetrie

Kinetischer Focus, Unterkiefertrauma 

Eines der wichtigsten Ergebnisse meiner Forschungen ist die Kenntnis der inneren Symmetrien und die Erkenntnis, dass eine äußere Symmetrie nicht gleichbedeutend einer inneren Symmetrie ist:

Der Körper strebt immer nach innerer Symmetrie. Innere Symmetrie hat regulativ einen höheren Stellenwert als äußere Symmetrie. Artifiziell - künstlich erzeugte - äußere Symmetrie führt häufig zu regulativer innerer Asymmetrie!

Diese innere Symmetriestörung, die thermoregulativ mit mit Hilfe der TVA, der thermischen Verktoren Analyse, eindeutig diagnostisch erkennbar ist für zu komplexen Folgestörungen.

Das Erzwingen gerader Zähne löst so häufig ein inneres regulatives Chaos aus und das Regulationssystem antwortet mit korrektiven Aktivitäten und den Symptomen einer Regulationserkrankung, die vom Schwindel bis hin zu Schmerzen des Kopfes, des Nackens und des Rückens führen können, aber auch zu Konzentrationsstörungen und Neuralgien.

Aber es können auch Symmetrieerkrankungen - wie es zum Beispiel die Neurodermitis ist - ausgelöst oder verstärkt werden.

Regulative Asymmetrie