Textversion

Sie sind hier: 

>> Stress 

  |  

Disclaimer

  |  

Kontakt

  |  

Sitemap

  |  

Therapeuten

  |  

HONcode

  |  

Impressum

  |

Stress - die Krankheit des Balanceverlustes

Stress: Ganzheitserkrankung - ganze Medizin

Der Mensch ist in Teile zerrissen und die Medizin mit ihrer Spezialisierung hat ihren Teil dazu beigetragen, die Zusammenhänge zu vergessen. Erkrankung aber bleibt immer ein Thema des gesamten Menschen.
Die vielen Stresserkrankungen, die auch nur in ihrer Gesamtheit zu verstehen sind, nehmen in ihren verschiedenen Formen auch zahlenmäßig Ausmaße an, die epidemisch sind. Stress kann körperlich zwar mehrere Zentren haben, erfasst aber den Menschen schlussendlich von innen nach außen, von Kopf bis Fuß.

Stress ist mehr zu wollen als zu können

Stress ist im Grunde ebenso wie sein Endprodukt das Burn-out immer ein Fehlverhältnis zwischen dem Können und dem Sollen und dem Können und dem Wollen. In welchem Bereich auch immer : wer mehr können soll oder mehr will als er wirklich kann oder ihm gegeben ist, der lebt in der Spannung des Dys-Stress, dem ungesunden Stress im Vergleich zum Eu-Stress, der fördernden Anstrengung.

Damit leben wir allerdings nicht nur in einem persönlichen Dilemma, sondern in der fatalen Vorgabe des permanenten Vergleichs unserer westlichen Kultur. Dieser immerwährende Auftrag des Besserseins verfolgt jeden auf allen Ebenen.

Stress wird Herr von Körper, Geist und Gefühl

Stress ist mehr als ein diffuses Gefühl des Unbehagens und des innerlichen Druckes. Natürlich ergreift er in fortgeschrittenen Stadien Besitz von Nervensystem und Hormonsystem und wird damit gleichzeitig zum Herren über Körper, Geist und Emotion. Die Anfänge sind klein und unscheinbar und können genauso im sozialen Bereich liegen wie im Körperlichen selbst. Die Flüsse der Überforderung münden jedoch im selben Meer des Chaos.

Essen Sie mehr als Sie verdauen können?

Essen Sie mehr als Sie verdauen können? Verdauungsstress mit Völlegefühl und Blähungen belastet chronisch. Falls wegen Überangebot an Zucker, Fett oder Eiweiß Organe überlastet sind entsteht Organstress oder Stoffwechselstress.

cardialer Stress = wo Sport zu Herzmord wird

Ich erlebe in meiner Praxis zunehmend mehr Probleme durch intensiven Sport, der mehr Stress erzeugt als löst, weil auch hier häufig das Wollen nach besser, weiter, schneller, höher im Vordergrund steht. Leistungssport untrainierter und gestresster Menschen kann diese töten!

Spezialdiagnostik findet Stress früher

Das vegetative Nervensystem zeigt Stress als erstes. Moderne Diagnosemethoden können die Stresshöhe und damit auch die Gefahr in ein Burn-out zu geraten messen. Andere Systeme orten die Herkunft körperlicher Stressursachen und ermöglichen so eine rechtzeitige Therapie.

Stresstherapie ist der beste Schutz

Nach der Diagnose gibt es viele sehr erfolgreiche Therapien, die den Stress wieder in das verwandeln was er sein soll: Das beste System, das Sie schützt.